Die Philatelie soll wieder bekannter werden!

Die Philatelie ist keine seltene Erkrankung, aber sie kann sich wie eine Sucht auf verschiedene Menschen auswirken. Es ist ein Urtrieb der Menschheit zu Jagen und zu Sammeln. Kinder, Jugendliche, Väter, Mütter, Großeltern, Verwandte und Bekannte kennen einen Sammler von Briefmarken, ganzen Briefen, Postkarten oder auch Ansichtskarten. Alles das, was sich im Zusammenhang mit der Post und dem Postwesen eingeordnet werden kann, bezeichnet man als Philatelie. Die beiden Nettetaler Briefmarkenvereine, die Nettetaler Briefmarkenfreunde e.V. (NBF) und der Briefmarken Sammler Verein – Phila 1968 Kaldenkirchen e.V. (BSV), haben sich am 8.3.19 im „Alten Braukeller“ in Schaag zu einer zukunftsorientierten Zusammenarbeit getroffen. Als „dienstältester“ Philatelist übernahm Peter Aldenhofen vom BSV die Versammlungsleitung und konnte folgende Ergebnisse am Schluss zusammenfassen. Die NBF richten weiterhin die sehr interessanten Sonderschauen von Briefmarkensammlungen auf den beiden Großtauschtagen der NBF aus. In 2019 können dazu Sammlungen nur noch zum 18.11.2019 bei Peter Aldenhofen angemeldet werden. Die Sonderschauen werden teilweise erklärend vom BSV begleitet und es soll zusätzlich interessanter für den Betrachter werden.
Das Programm der beiden Vereine, der NBF und des BSV, soll auch durch gemeinsame gegenseitige Besuche optimiert werden. Vereinsmitgliedern und Gästen soll eine mögliche Schwellenangst genommen werden.

Verstärkte Öffentlichkeitsarbeit, die derzeit durch Vorträge vom BSV bei verschiedenen Vereinen aktiviert wird und bundesweite kostenlose Verteilung der „Nettephila“ der NBF. Die Jugendarbeit ist weiterhin beim BSV in einer bestehenden Jugendgruppe angesiedelt, die nun als ein Bindeglied für Kinder und Jugendliche der NBF angeboten wird. Zum Schluss wurden mögliche Aktivitäten beim Stadtfest „50 Jahre Stadt Nettetal“ dem BSV zur Klärung übertragen.

Peter Aldenhofen
1. Vorsitzender des Briefmarken Sammler Verein – Phila 1968 Kaldenkirchen e.V.