Auktionshaus AIX-PHILA in Aachen: Klappern gehört zum Handwerk!

Aix-Phila Briefmarken GmbH - Auktionshaus, Aachen
Klappern gehört zum Handwerk
Im Mittelalter zogen die Handwerksleute mit Holzklappern durch die Gassen, um dem Volk ihre Dienste anzukündigen. Ob Schuhmacher, Dachdecker oder Zahnklempner (ja, auch diese zählen zu den Handwerkern), jeder wies auf diese Weise lautstark darauf hin: Wir sind jetzt da, um für euch zu arbeiten!
Auch wenn das Versteigern von Briefmarken und Münzen nicht direkt zum Handwerk zählt (obwohl: Das Schwingen des Hammers kann auch ganz schön schweißtreibend sein), so erfüllt dieser Werbebrief dieselbe Funktion wie eine Holzklapper:
Wir möchten Ihnen auf diesem Weg unsere Dienste anbieten.
Katalog der 56. AUKTIONMit dem Versprechen allein ist es aber nicht getan. Auch vor Hunderten von Jahren hatte nur derjenige Erfolg, der sein Handwerk verstand und sich so dauerhaft das Wohlwollen seines Auftraggebers sicherte. Ein immer noch undichtes Dach oder ein pochender Zahn führten im günstigsten Fall dazu, dass der Handwerker mit Schimpf und Schande aus der Stadt gejagt wurde, wenn er nicht sogar um Leib und Leben fürchten musste.
Liebe AIX-PHILA Kunden, Sie sehen, nach 28 Jahren und 56 Auktionen leben wir … und zwar immer noch in Aachen, erfreuen uns bester Gesundheit und genießen –bei aller Bescheidenheit– ein hervorragendes Renommee in der Branche und bei unseren Kunden.
Dies zu testen, bietet sich Ihnen die Gelegenheit mit einer Einlieferung in unsere

Herbstauktion am 27. und 28. November 2015.

Hierfür nehmen wir Ihre Briefmarken und Münzen jederzeit in unseren Ladengeschäften, bei Ihnen vor Ort persönlich oder per Post entgegen (nach Anmeldung für Sie kostenlos und durch uns versichert).
Annahmeschluss ist der  2. Oktober 2015.
Natürlich kaufen wir auf Wunsch Ihre Schätze auch gegen sofortige Barzahlung… und schauen Sie doch auch mal ins Internet. Dort finden Sie unsere Einlieferungsbedingungen und können sich anhand der Kataloge, Ergebnisse und Statistiken zurückliegender Auktionen ein Bild von der Leistungsfähigkeit unseres Hauses machen. All dies übersenden wir Ihnen auch gerne mit der Post.

 

Achtung:
Unsere Firma ist mit einem Stand auf dem

64. Niederrhein-Großtauschtag
der „Briefmarkenfreunde Nettetal e.V.“ am
15. November 2015

in der Städtischen Gesamtschule Nettetal,
41334 Nettetal-Breyell, Von-Walddois-Straße 6,
von 9.00 bis 16.oo Uhr, vertreten.

 

Mit fröhlichem Geklapper grüßt Sie herzlich
Ihr Hinrich Osterloh
(Auktionator)

„Kleinanzeigen“ nun auch auf unserer Vereinshomepage!

Die aktuellsten Kleinanzeigen auf der Homepage unseres Vereins !

Jeder Sammler – ob nun Mitglied oder auch Nichtmitglied in unserem Verein – kann schon seit Jahren im Vereinsrundbrief KOSTENLOS eine oder auch mehrere Kleinanzeigen veröffentlichen. Nun auch parallel oder auch nur allein auf unserer Vereinshomepage unter dem Modul „UNSER VEREIN & KLEINANZEIGEN“! Diese Kleinanzeigen sollen und können nicht nur aus den Bereichen Philatelie & Briefmarken, Ansichtskarten & Heimatbelege, Münzen & Banknoten … kommen. Falls SammlerInnen sich auch für andere Sammelobjekte interessieren, kann sie und er unsere Plattform für Kaufen & Verkaufen & Tauschen & Suchen … mitbenutzen! Auch diese Internet-Kleinanzeigen sind für jeden Sammler KOSTENLOS !
Der Vorstand unseres Vereins hat das Recht, eine Kleinanzeige ohne Angabe von Gründen abzulehnen und bei Mißbrauch oder Beschwerden über den Auftraggeber dieser Kleinanzeige, rechtliche Schritte gegen diesen zu unternehmen. Es gelten die allgemeinen Grundsätze und Vorschriften für das Veröffentlichen von Kleinanzeigen im Internet.

Kontakt über: nettephila@web.de

Matthias Kästner
Redaktionsleitung, Objektrealisierung & Anzeigenverwaltung

 

Unser „62. Niederrhein-Großtauschtag“ am 16. November 2014

Am Ende jedes Jahres organisieren wir, die „Briefmarkenfreunde Nettetal e.V.“, stest am Volkstrauertag für alle Sammler für Briefmarken, Münzen, Ansichtskarten und für philatelistisches sowie numismatisches Zubehör den „Niederrhein-Großtauschtag“ in der „Städtischen Gesamtschule Nettetal-Breyell“. Durchnummeriert nun schon zum 62mal. Unser 1. Niederrhein-Großtauschtag fand übrigens am 27. April 1980 mit 110 Gästen und 21 Vereinsmitgliedern statt! – Hier nun die wichtigsten Angaben zu unserem und auch zu Ihrem „62. Niederrhein-Großtauschtag“:

  • Sonntag, der 16. November 2014 (Volkstrauertag)
  • Beginn: 9.00 Uhr bis ca. 15.00 Uhr
  • „Städtische Gesamtschule Nettetal-Breyell“
  • Navi-Angaben: 41334 Nettetal-Breyell, Von-Waldois-Straße 6
  • Freier Eintritt!
  • Keine Tischgebühren für Sammler!
  • Der 50. Vereinsrundbrief wird erscheinen und kostenlos verteilt!
  • Für den kleinen Hunger: unsere Cafeteria mit Sitzplätzen!
  • Parkplätze auf und auch vor dem Schulgelände!
  • Absolutes Rauchverbot im Gebäude und auf dem gesamtem Schulgelände!

Gäste und Interessierte für unser gemeinsames Hobby sind auch auf unserem Herbst-Großtauschtag gerne willkommen. Unter den zu erwartenden bis 300 Anwesenden gibt es auch Experten, die (natürlich kostenlos) Ihre Schätze schätzen und mit ihrem Wissen und Erfahrungen Sie beraten werden. Die Firma AIX-Phila Briefmarken GmbH wird mit dabei sein und für ihre 55. Briefmarken- und Münzenauktion in Aachen am 28.-29. November 2014 werben.

Natürlich wieder mit der großen Werbeausstellung „Wir stellen unser Hobby vor“ in allen 24 vereinseigenen Rahmen. Dieses mal steht im Fokus ein (kleiner) Teil der Spezial-Sammlung „Mühlradstempel von Bayern“ von Volker Reuschenbach im sogenannten „Bayern-Salon“. Er wird in einem separatem Klassenzimmer gezeigt. Hier als Vorschau vier Ausstellungsblätter:

211 + 213 001 27 + 28 001 113 - 114 001 356 001

 

 

 

 

 

Zwei besondere Jubiläen 2014: 50 Jahre Vereinsausstellung! Unsere erste Ausstellung des Vereins fand 1964 statt und einige ältere Mitglieder aus unserem Verein können sich noch gut daran erinnern. Zwei Sammler feiern 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft: Herr Hans Jäger und Herr Gottfried „Friedel“ Reyer!

Kommen und schauen Sie selber, wie interessant, abwechslungsreich und informativ diese sinnvolle Freizeitbeschäftigung  – für jung und alt und auch für Sie – sein kann! Informieren Sie sich auch vor Ort und nutzen Sie unser Angebot einer „Schnupper-Mitgliedschaft“ für ein volles Jahr zum halben Mitgliederpreis, aber mit vollem Leistungspaket!

An_BordKontakt & Informationen: Herr Stephan Heidenfels
Telefon wochentags ab 18.00 Uhr: 0 21 57 / 90 220
E-Mail: nettephila@web.de

Alte Ansichtskarten im „Brachter Kalender 2014“

Unser Vereinsmitglied und ehemaliger Vorsitzender, Herr Wilfried Füsers, ist spezialisierter Ansichtskartensammer von Bracht, Brüggen und Born. Hier zwei interessante Presseartikel aus der „Rheinischen Post“ und den „Grenzland Nachrichten“ vom 13. Dezember 2013. – Eine Idee, auch einmal Breyeller Ansichtskarten zum Beispiel in einem „Kalender 2015 – Alte Ansichten von Breyell“, zu zeigen? Was halten andere Vereinsmitglieder und auch Sammler von Ansichtskarten von diesem Vorschlag?

Unsere Aussteller und ihre Exponate auf dem 60. Niederrhein-Großtauschtag am 24.11.2013!

Kaum hat man sich von der Jubiläumsausstellung „NETTEPHILA’2012“ erholt, steht das nächste runde Jubiläum an: 60. Niederrhein-Großtauschtag mit Werbeausstellung „Wir stellen unser Hobby vor“! Für mich die vierte als Ausstellungsleiter. Ich habe mehrere neue Exponate in unsere Ausstellung. Die Rahmen sind so gut wie voll.

Einige neue Aussteller konnte ich bereits dafür gewinnen. Es ist ja auch eine vereinseigene Ausstellung. Es soll ja jeder zeigen, was sie und er sammelt.

Hier die Aufstellung der Exponate
(in der Folge der Anmeldungen):

Blatt / Rahmenzahl:

Notopfermarken  Berlin mit Nachgebühr auf Belegen
Hans Holzportz

Notopfermarke Berlin Nr.: 1  [Abarten & Fotos]
Hans Holzportz

Vom Wildpferd zum Zuchtpferd
Julia Holzportz

500 Jahre Postreiter und Postkutsche
Julia Holzportz

Tiere im Fürstentum Liechtenstein
Karl-Heinz Mühlen

Pflanzen im Fürstentum Liechtenstein
Karl-Heinz Mühlen

Der Wald als Lebensspender
Karl-Heinz Mühlen

Weihnachten in aller Welt
Karl- Heinz Mühlen

Sportpferde und Jagdpferde
Julia Holzportz

Urfehler auf Notopfermarken Berlin, Nr.: 1 + 2
Hans Holzportz

Falter unserer Erde (Europa)
Pia Holzportz

Falter unserer Erde  (Übersee)
Pia Holzportz

Notopfermarke Berlin Nr.: 2  [Abarten & Fotos]
Hans Holzportz

Bayrische Mühlradstempel
Volker Reuschenbach

Ansichtskarten des Postkartenmalers Eugen Felle
Stephan Heidenfels

Katzen: Jäger auf Samtpfoten  – Meine neuen Stücke!
Petra van Loyen

Stempelsammlung
Hans Wilms

Vatikan: Papst Benedikt
Christian Meyer

Drogenprävention in der Philatelie
Peter Zimmermann

Damit sind unsere Rahmen gefüllt.


Den Ausstellern wünschen wir vom Vorstand viel ERFOLG und ANERKENNUNG für die Arbeit am Exponat.

Euer Hans Holzportz
Ausstellungsleiter

Tee-Plantagen 1918 in Breyell? Eine neue Ansichtskarte für unsere Heimatsammlung BREYELL

Bilder aus dem Weltkriege 1918: In der pharmazeutischen Abteilung der Volksschule zu Breyell. Abwiegen und Verpacken des gesammelten Tees.
Bei dieser fast 100 Jahre alten Ansichtkarte hat die Zeit ihre Spuren hinterlassen, aber deren Aussagekraft nicht geschadet!

Eine Feldpostkarte mit Zensurstempel „DÜLKEN P.K. befördert“, mit dem Tagesstempel „BREYELL 1.11.18 / 12 – 1N“, an den Krankenwärter Karl Veuskens im Vereinslazarett II, Evangelisches Krankenhaus in Trier:

Breyell_Tee01„Lieber Bruder Karl! Hier ein Bildchen von unserer Tätigkeit vor den Ferien. Was sagst du von dem Titel? A la Giskes! Deine Karte vom 20. (Okt.) hat uns Freude gemacht. Aber leider können wir dir nicht mitteilen, daß es mit Mutter besser geworden ist. Wenn Sie nur bis zum Frieden kommt. Wir anderen sind von der Grippe wieder frei und hoffen, daß du auch in deinem neuen Wirkungskreis gesund und munter bleibst. Viele Grüße von allen. Besonders herzlichen Gruß von deiner Anna.“

Wir wissen nicht, ob die Mutter von Anna und Karl Veuskens das Ende des 1. Weltkrieges noch mit erlebt hat, da sie und auch andere damals, vermutlich auch hier, an der „Spanischen Grippe“ erkrankten. Die Frage von Anna kann beantwortet werden: 17 Tage nach dem Versand ihrer Ansichtskarte an ihren Bruder Karl trat am  18.11.1918 der Waffenstillstand in Kraft.

Aber wir wissen aus dem Titel der Ansichtskarte, dass es eine „Pharmazeutische Abteilung der Volksschule zu Breyell“ gab, wo Lehrerinnen mit ihren Schülern Tee abwogen und verpackten. Tee-Plantagen 1918 am Niederrhein? Der Tee ist ein heißes Aufgussgetränk, das aus unterschiedlichen Pflanzenteilen (Blättern, Knospen, Blüten, Stängel) der Teepflanze zubereitet wird. Im weiteren Sinne wird als Tee ein heißes Aufgussgetränk bezeichnet, das aus unterschiedlichen Teilen verschiedener Pflanzen (Blättern, Knospen, Blüten, Früchten, Stängeln, Rinden, Wurzeln) zubereitet wird. Hierzu gehören auch Kräutertees und Früchtetees. – Es wäre interessant zu wissen, welche Kräuter und Früchte – hier in und um Breyell – für diese Tees gesammelt, getrocknet, verarbeitet und verpackt wurden. Haben Sammler noch entsprechende „Teeverpackungen“ aus dieser Zeit?

Breyell_Tee02Beim Tagesstempel „BREYELL“ handelt es sich um einen weiterverwendeten Einkreisstempel II/B [ab 1876 bis 1903 bei der Deutschen Reichspost] mit kleinen Buchstaben und kleinen Sternchen links und rechts (siehe Buch „Postgeschichte Breyell“ von unserem Ehrenmitglied Frau Marianne Wolters, Seite 73). Eine Feldpostkarte benötigt zwecks portofreiem Versand auch einen Zensurstempel: hier der von Dülken.

Besonders  interessant ist auf der Rückseite dieser Foto-Ansichtskarte aus dem Jahre 1918 unten mittig (leicht links) die aufgedruckte Ziffer „8“. Diese Ansichtskarten-Serie „Bilder aus dem Weltkriege 1918“ umfasst also mindestens 8 Stück. Welcher Sammler hat aus dieser Serie die Bilder 1 bis 7 und sogar welche größer der Ziffer 8? Haben diese Karten 1 bis 7 auch Fotos mit Abbildungen von Breyell? Wer kann helfen? Und: Gibt es noch Zeitzeugen oder Angehörige, die nähere Angaben zu den abgebildeten Personen und zum Titel der Karte machen können?

Der Verein bedankt sich bei unserem Geschäftsführer, Herrn Kurt Engbrocks, für die Überlassung dieser Karte aus seiner Ansichtskarten-Sammlung  für unsere „Heimatsammlung Breyell“.

Der Vorstand

Xantener Dom in alten Ansichtskarten – 750 Jahre Gotik!

Eine interessante Ansichskarten-Ausstellung in Xanten!

Xanten_Dom001Aus Anlass des Jubiläums Xantener Dom – 750 Jahre Gotik findet im Rathaus der Stadt Xanten in der Zeit vom 8. September bis 13. Oktober die Ausstellung „Xantener Dom in alten Ansichtskarten“ statt. Präsentiert werden Postkarten mit Ansichten des St. Viktor-Doms überwiegend aus der Zeit zwischen 1900 und 1940 sowie Fotoaufnahmen, die die schweren Kriegszerstörungen an diesem bedeutendsten Bauwerk der Stadt Xanten nach den Luftangriffen im Februar 1945 zeigen. Wir unterstützen diese Veranstaltung mit unseren vereinseigenen Ausstellungsrahmen.

Ausstellungsort:
Rathaus Xanten
Karthaus 2
46509 Xanten

Ratsinformationssystem:
Herr Thomas Rynders: Telefon 02801-772-219
Herr Klaus Haan: Telefon 02801-772-232
Internet: www.rathaus-xanten.de

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Montag bis Donnerstag von 7.30 bis 18.00 Uhr,
Freitag von 7.30 bis 12.00 Uhr;
sowie zusätzlich an den Sonntagen
8. September und 13. Oktober
von 11.00 bis 17.00 Uhr

Der Eintritt ist frei.

Für Ihr Kommen bedanken sich der
Bürgermeister, Herr Christian Struck
und der Prost, Herr Klaus Wittke.

Die „Städtische Gesamtschule Nettetal“ berichtet über unseren Frühjahrs-Großtauschtag 2013!

Nicht nur eine postive Bilanz zieht die Rheinische Post in ihrem Artikel, sondern auch Julietta Breuer. Sie ist Lehrerin an der „Städtischen Gesamtschule Nettetal“ und hat einen für unseren Verein interessanten Beitrag auf der Homepage ihrer Schule mit zahlreichen Fotos veröffentlicht. So werden auch unmittelbar jugendliche Briefmarkensammler an ihrer Schule und ihre Eltern auf unsere Veranstaltungen aufmerksam gemacht. Wir hoffen sehr, das über diese „Werbung für unser Hobby“ die eine oder andere Sammlerin, der eine oder andere Sammler, einmal zu uns kommen wird. Unser Angebot einer Schnupper-Mitgliedschaft könnte die noch fehlende Hürde fallen lassen, um sich an einen Ortverband zu binden.

 

Einladung zum 59. Niederrhein-Großtauschtag in die Gesamtschule Nettetal-Breyell am 7. April 2013

Am Weißen Sonntag, dem 1. Sonntag nach Ostern, ist es wieder so weit:
Wir laden alle Freunde von Briefmarken, Münzen und Ansichtskarten am 7. April 2013 zum 59. Niederrhein-Großtauschtag in die „Städtische Gesamtschule“ nach Nettetal-Breyell ein! Beginn 9.00 Uhr (Ende ca. 16.00 Uhr).
Wir erwarten wieder viele Sammler aus der Region, aus dem nahen Ruhrgebiet und aus den Niederlanden. Hoffentlich haben wir alle einen „schönen“ Sonntag, damit auch viele Interessierte und Gäste kommen werden.
  • Neugierig? Kommen Sie am 7. April 2013  einfach mal vorbei und lassen Sie sich überraschen!! Der Eintritt ist frei.
  • Eine kleine Werbeaustellung über verschiedene Sammelgebiete und Themen wird wieder für eine Abwechslung auf unserem Großtauschtag am Sonntag sorgen! – Übezeugen Sie sich von den verschiedenen Möglichkeiten des Sammelns!
  • Hunger und Durst auf unserem Niederrhein-Großtauschtag bekommen? Unsere Cafeteria lädt zum Kaffee und Kuchen, Würsten und Salat, … ein.
  • Alles Rund ums Sammeln von Briefmarken, Münzen, Heimatbelegen, Ansichtskarten, … mit Schätzungen und Beratungen … finden Sie einschließlich dazugehörige Kataloge, Literatur und Zubehör am 7. April 2013 auf unserem 59. Niederrhein-Großtauschtag in der „Gesamtschule Nettetal-Breyell“!
  • Unser Verein – Ihr Verein – Mein Verein„: Testen Sie uns mit einer „Schnupper-Mitgliedschaft“  –  ein Jahr zum halben Vereinsbeitrag, aber mit vollen Leistungen!
Der Vorstand

Vom 30.11.2012 bis 6.1.2013 – eine Jubiläumsschau in der Stadtbücherei Nettetal-Breyell – mit Pressestimmen!

Zwei Breyeller‘ Vereine, zwei Jubiläen,
aber eine Jubiläumsschau 2012/2013!

Nach über einem Jahr intensiver Vorbereitungsarbeiten ist es geschafft und unsere gemeinsame Jubiläumsschau Postgeschichte und Ansichtskarten von Breyell und Heinrich Houben: Dichter, Schriftsteller, Sammler kann endlich beginnen. Vom 30. November 2012 bis 6. Januar 2013 finden diese Sonderausstellungen in der „Stadtbücherei Nettetal-Breyell“ statt.

Links zu den Presseartikeln:

Rheinische Post vom 11. Oktober 2012  und

Rheinische Post am 24. November 2012 und

Rheinische Post vom 3. Dezember 2012

Der Verein der Briefmarkenfreunde Nettetal begeht 2012 seinen 50. Jahrestag und der Verein der Heimatfreunde „Henese Fleck“ Nettetal-Breyell 2013 ihren 75. Geburtstag. Was haben beide Vereine gemeinsam? Beide sind nicht nur in Nettetal-Breyell „zu Hause“! Wir wollen mit der Sonderausstellung der Aktion „Nettetal 2015 Plus – Ich bin dabei“ ein Gesicht geben UND gemeinsam über unsere Zukunft nachdenken sowie durch diese Ausstellung  auch handeln.

Und es gibt da eine Person, zu dem beide Vereine „Kontakt“ haben: den niederrheinischen Volksschriftsteller Heinnrich Houben (1866-1941). Er war Schriftsteller, Dichter und auch Sammler von Ansichtskarten [Erstausgaben!!!] mit Orten aus aller Welt. 1888 schrieb er das Krämerlatein „Henese Fleck“ und 1923 dichtete in dieser Geheimsprache der Breyeller’ Handelsleute die Verse zu den fünf Inflationsgeldscheinen für die Breyeller’ Gemeinde. Ein Großteil seiner Sammlung „Heinrich Houben: Dichter, Schriftsteller, Sammler“ zeigt erstmalig Herr Helmut Veikes, Mitglied in beiden Vereinen, der Öffentlichkeit.

Eingebunden in die Dokumentation von Heinrich Houben ist unsere Vereinssammlung „Postgeschichte und Ansichtskarten von Breyell“ von unserem Ehrenmitglied, Frau Marianne Wolters. Ausführlich werden die einmaligen postalischen Breyeller’ Stempel auf den verschiedensten Dokumenten erklärt und in die entsprechende Periode der preußischen und deutschen Geschichte eingeordnet. Alte Ansichtskarten runden die Sonderschau ab. Ein Vergleich mit dem heutigen Breyeller Stadtbild ist mit diesem Ansichtskarten-Exponat leicht möglich!

Sieben Wochen lang haben Sie die einmalige Möglichkeit, an Originaldokumenten in die Breyeller’ Geschichte einzusehen. Lassen Sie sich diese Gelegenheit vom 30. November 2012 bis zum 6. Januar 2013 nicht entgegen. Antworten zu Ihren Fragen werden in dieser Zeit der Ausstellung in der Stadtbücherei Nettetal-Breyell von anwesenden Mitgliedern aus beiden Vereinen gern beantwortet.

  • Kein Anglerlatein, kein Jägerlatein, sondern Krämerlatein – Nachhilfe in einer fast ausgestorbenen Sprache gibt der Verein „Henese Fleck“ am Dienstag, den 4. Dezember um 19.00 Uhr und am Donnerstag, den 13. Dezember, auch um 19.00 Uhr, in der Stadtbücherei. Der Eintritt ist frei.

In der Stadtbücherei Nettetal-Breyell bekommen Sie während der Ausstellungszeit einen Nachdruck der Erstausgabe des Krämerlateins Heinrich Houbens von 1888 sowie das Buch von Frau Marianne Wolters „Postgeschichte 4051 Breyell“. Beim Erwerb der Doppel-DVD „Münzen erzählen Geschichten: Münzen in Stadt und Land Kempen [Ländersammlung] sowie Herrscherportraits und Herrscherzeichen [Motivsammlung]“ unterstützenwir und auch Sie die „Schwester-Ina-Stiftung in Kempen/Niederrhein“.

Der Vorstand

© 2011 - nettephila.de - Theme by Pexeto